Implantologie

Implantate sind künstliche Zahnwurzeln, die im Kieferknochen verschraubt und fest verankert werden. Ihre Form und Oberfläche ist so konzipiert, dass das Einwachsen und die Verbindung mit dem Kieferknochen gefördert wird.



Ein Implantat übernimmt die Funktion der verlorenen Zahnwurzeln, weil es direkt mit dem Knochen verwächst. In der Folge trägt es festsitzenden Zahnersatz (z.B. Kronen, Brücken ) oder verankert herausnehmbaren Zahnersatz.



 Die Vorteile eines Implantates:
Das Implantat ist eine Alternative zu Brücken oder Kronen bzw. eine komfortable Befestigungslösung für Prothesen - allerdings sind Implantate auch wesentlich teurer. Von Vorteil ist, dass bei einem Zahnersatz mittels Implantat mehr gesunde Zahnsubstanz erhalten bleibt, da die Nachbarzähne nicht abgeschliffen werden. Bei zahnlosen Patienten hat man den Vorteil der festen Befestigung